5 Things that are better in XXL

Ja gut, wir spielen hier ein bisschen mit einer ganz offensichtlichen und polarisierenden Doppeldeutigkeit. Aber jetzt einmal ganz im Ernst: tatsächlich gibt es eine Menge Dinge, bei denen mehr einfach mehr ist. Jene, von denen es auf der Welt durchaus mehr geben sollte und von denen man einfach nicht genug bekommen kann. Jene, die beweisen, dass Größe doch alles sein kann im Leben. Und genau darum dreht sich der folgende Blogartikel.  

LOVE 

Klingt abgedroschen, ist uns aber egal. Denn ein bisschen könnte man bei der aktuellen Nachrichtenlage das Gefühl bekommen, dass früher alles besser war und heute alles nur noch schlimmer wird. Ob Naturkatastrophen, Kriege, Altersarmut, Steuererhöhungen, Trump – die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Wir halten es da mit den Beatles: „All you need is love“. Nein, nicht alles lässt sich mit Nächstenliebe aus der Welt schaffen. Aber vieles lässt sich gemeinsam bewältigen. Und zwar ausschließlich gemeinsam. Also nennt uns gerne naiv, aber eine Sache, von der wir definitiv mehr brauchen, ist Liebe. 

MEMORY SPACE 

Fast jeder kennt diese Nachricht: „Dein Speicherplatz ist fast voll“. Und dieses damit eingehende ungute Gefühl im Magen. Wie war das noch mal mit dem Backup? Cloud, welche Cloud? Und noch bevor man es sich versieht, löscht man die letzten Urlaubsvideos und hofft, dass man sich ein paar Tage Zeit bis zur nächsten Push-Nachricht verschafft hat. Wovon man also definitiv nicht genug haben kann ist: genügend Speicherplatz. Stoppt das Aufschieben. Macht ein Update, kümmert Euch um mehr Speicherplatz. Und lasst Euch nicht mehr „Heute Nacht an das Update erinnern“. Just do it. Now. 

WATER 

Achtung, jetzt wird’s kurz ungemütlich: Laut WHO und UNICEF besitzen noch heute 2,1 Milliarden Menschen zuhause keinen Zugang zu sicherem und sauberem Wasser. Knapp 663 Millionen – jeder Zehnte – trank noch 2017 Wasser aus unsicheren Quellen und rund 2,6 Milliarden besitzen keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen. Zudem soll es laut Prognosen 2050 bereits mehr Kunststoffabfälle als Fische im Meer geben. Wovon wir also alle zukünftig mehr brauchen werden: Wasser. Und zwar sauberes, sicheres. Was wir dafür tun müssen? Es schützen, es sparen und es gerecht verteilen. Unseren Beitrag können wir dabei jeden Tag leisten – im Kleinen und im Großen.  

R.I.P. 

Keine Sorge, wir interpretieren „Rest in Peace“ etwas anders: nämlich mit friedvollem Rasten. Denn dauerhafter Stress kann sich laut Studien auf unsere Gesundheit auswirken: Von schneller Atmung, Herzklopfen, angespannter Muskulatur, erhöhten Blutzucker- und Cholesterinwerten bis hin zu Depressionen ist die belastende Bandbreite groß. Egal, ob man sich also eine dreiwöchige Auszeit auf Bali gönnt, einen Yoga-Kurs besucht oder es sich mit einer Meditations-App im Bett gemütlich macht – Entspannung ist für uns essentiell. Also bitte mehr davon! 

MEMES 

Klingt trivial, aber Lachen ist nun mal gesund: es senkt Blutdruck, regt Immunsystem und Verdauung an, kann das Schmerzempfinden dämpfen und bringt den Kreislauf in Schwung. Wer lacht, bewegt rund 80 Muskeln gleichzeitig (wir verbuchen das also unter Sport!). Aber laut Forschern bringen wir Erwachsenen es nur auf 15 „Lacher“ täglich, Kinder auf 300-400. Das geht so nicht, wir brauchen definitiv mehr Gründe zu lachen – und haben genau deshalb unsere liebsten und lustigsten Memes für Euch kuratiert: 

 

 Link Kiwi-Bild: https://i.pinimg.com/originals/47/9e/cf/479ecf3d971326c9380b3476f0dc874a.jpg 

 

 

 

Seal-Bild via @Memes: https://www.instagram.com/p/B79We6jFM6r/?igshid=drdwdd0aoeil 

 

Entdecke unsere WATERLESS-Range