BUY GOOD, DO GOOD

THE NEW NORMAL ON SOCIAL FRIDAY

Ende November machen sich Händler und Brands bereit, Kund*innen scharren mit den Hufen. Denn einen Monat vor Weihnachten findet eine regelrechte Schnäppchenschlacht statt – rote Sale-Banner, Billigpreise und unüberlegte Spontankäufe all inclusive. Ja, am 26. November ist wieder Black Friday. Shops überbieten sich mit Rabattaktionen, Shopaholics schlagen zu. Nachhaltig ist das aber nicht

Wir sind überzeugt, dass Konsum die Kraft hat, die Welt zu verändern. Ein Konsum, bei dem weder Mensch noch Natur auf der Strecke bleiben. Darum machen wir Schluss mit Black Friday! Denn wir finden: dieser Tag sollte viel sozialer sein. Ein Grund für uns, in diesem Jahr den Social Friday einzuführen. Besser gesagt die Social Friday Weeks. Neue Traditionen braucht das Land – The New Normal eben. Warum also nicht Gutes kaufen und dabei Gutes tun? Ganz einfach! Ihr kauft, wir spenden.

DO GOOD NOW
Social Friday
SPECIAL DEALS

SPECIAL DEALS

Hier findest du STOP THE WATER WHILE USING ME! Produkte zu einem vergünstigten Preis, mit denen du nicht nur dir, sondern auch anderen etwas Gutes tust. Für jedes verkaufte Produkt spenden wir eine Seife an Obdachlosenhilfen, die sich für den würdevollen Zugang zu Hygiene einsetzen. Aber don´t worry, solltest du dein Lieblingsprodukt hier nicht finden. Während des Aktionszeitraums vom 12. – 28. November spenden wir natürlich auch mit unseren anderen Produkten an die gemeinnützigen Organisationen.
GET YOUR DEAL

A SHOWER FOR EVERY BODY

Gemeinsam mit der Obdachlosenhilfe Die Brücke e.V. wollen wir dort helfen, wo Hilfe benötigt wird. Darum spenden wir für jeden vom 12. – 28. November getätigten Kauf eine Seife an Organisationen, die sich für den Zugang zu Hygiene stark machen. Für jeden Einkauf ab 50 Euro verdoppeln wir unsere Spende. Denn Waschen ist Würde und kann einen Teil zur Re-Integration beitragen. Zusammen können wir viel mehr bewirken. 

Duschmobil Berlin

Duschmobil Berlin für obdachlose Frauen

Im August 2019 wurde die Berliner Wohnungslosenhilfe um einen Duschbus erweitert, der speziell obdachlose Frauen erreichen soll, die im bestehenden Hilfesystem noch nicht angekommen sind. Mit seinem mobilen, aufsuchenden Charakter fährt der Duschbus seine Tour. Zusätzlich zur Ausstattung, die einen angenehmen Aufenthalt in der geräumigen Nasszelle verspricht, liegt frische Wechselwäsche für die Besucherinnen bereit, die hier zu einer würdevollen, ganz persönlichen Auszeit geladen sind.

GoBanyo

GoBanyo Duschbus Hamburg

GoBanyo hat es sich mit ihrem Duschbus zur Aufgabe gemacht, Obdachlosen mit einer Dusche und einem Gespräch mehr Selbstwertgefühl und damit den Mut, Schritte in ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden, zu geben. Denn jeder Mensch sollte den würdevollen Zugang zu Hygiene finden – am besten in seinem eigenen Badezimmer. Bis das so weit ist, fährt GoBanyo mit ihrem Bus dahin, wo dieser Zugang fehlt. In dem umgebauten Bus befinden sich drei voll ausgestattete Badezimmer mit jeweils einer Dusche, einer Toilette, einem Waschbecken und einem wasserdichten Schrank mit Steckdose. Außerdem eröffnete die Organisation ein Duschdorf in Hamburg, in dem an fünf Tagen die Woche Dusch- und Hygienemöglichkeiten geboten werden. Hier gibt es zudem eine Ausgabe für Kleidung und Pflegeprodukte sowie Aufenthalts- und Lagerflächen. 

Educare University

Schlupfwinkel Stuttgart

Der Schlupfwinkel ist eine offene Anlauf- und Beratungsstelle für junge Menschen, deren aktuelle (Wohn-)Situation unerträglich geworden ist und die nach Hilfe suchen, um daran etwas zu verändern. Darum bietet Schlupfwinkel einen Ort der Sicherheit und Unterstützung, in dem Besucher*innen eine Gemeinschaft finden, duschen, frühstücken, Wäsche waschen, gemeinsam kochen und sich austauschen können. Jugendliche werden zudem auf Wunsch zu Terminen begleitet – mit den Eltern, der Schule, Behörden, der Polizei oder mit Ärzt*innen. Außerdem macht die Organisation Streetwork und bietet jungen Menschen dort direkt ihre Hilfe an.